Sie sind hier: Aktuelles » Ferienspiele » Ferienspiele 2013

Fereinspiele 2013

Ferienspiele begannen mit der Naturschutzgruppe

Für acht Kinder, darunter ein Mädchen, begannen gestern die Lautertaler Ferienspiele. Gastgeber war schon am Morgen die Vogel- und Naturschutzgruppe Lautertal.

Neben dem Vorsitzenden Wenzel Wondra waren noch die Mitglieder Reinhold Roth und Hermann Eifert dabei. Der Tag stand unter dem Thema "Tiere und Pflanzen des Jahres 2013". Auf einer Route in der Gemarkung Eichelhain und Eichenrod wurde dann unter Anleitung der Naturschutzleute eine Wanderung durchgeführt mit dem Ziel, verschiedene Pflanzen und Tiere zu finden.

Wenzel Wondra hatte Vorlagen mitgebracht, worauf die Tiere oder Pflanzen zu sehen beziehungsweise Erläuterungen dazu schriftlich festgehalten waren. Auf der Tour lernten die Ferienspielkinder beispielsweise den Baum des Jahres 2013, den "Wilden Apfel", kennen und auch die Spinne des Jahres, die gemeine Tapezierspinne, die dann in die mitgeführten Behälter eingesetzt wurde. Nicht gefunden wurde der Sumpfwiesen-Perlmuttfalter, doch ein naher Verwandter, der Perlmuttfalter, flog den Naturfreuden über den Weg. Nicht alle "Tiere und Pflanzen des Jahres" gibt es in der Region und diese wurden dann anhand der Vorlage den Kindern näher gebracht.

Mittags wurde die Jagdhütte Buss angesteuert, wohin Edith Wondra die vorher bestellten Pizzen brachte und es sich alle schmecken ließen. Wer gut aufgepasst hatte, dem fielen dann die Antworten beim Natur-Quiz sicherlich leicht, und der Sieger konnte sich unter den mitgebrachten ausgestopften Tieren das erste aussuchen. Dazu gehörte auch der Fuchs, den die meisten gerne für sich selbst gewählt hätten.

Es war ein toller Tag, stellten alle fest, und auch Bürgermeister Heiko Stock konnte dies nur bestätigen. Er dankte den Vereinsmitgliedern für ihren Einsatz für die Kinder. Auch in den kommenden Tagen könnten die Ferienspiele nur deshalb angeboten werden, weil sich viele Mitglieder aus anderen Vereinen engagierten.

Lauterbacher Anzeiger - (gst) - Foto: Stock
09.07.2013

 

Grenzenlose Fantasie

Grenzenlose Fantasie

Kinder gestalteten Leuchtkugeln

Kreativität war gestern bei den Ferienspielen in Eichenrod gefragt. 20 Mädchen und Jungen waren der Einladung der Freiwilligen Feuerwehr gefolgt. Unter der Leitung von Kathrin Wiegand, Sandra Schäfer-Helwig, Heike Greb, Andrea Ortwein und Martina Ruppel wurden die Kinder angeleitet, ihre eigenen Leuchtkugeln zu basteln. Des Weiteren versuchten sich die Kinder in Serviettentechnik. Ihrer Fantasie waren keine Grenzen gesetzt, und so gestalteten sie Tontöpfe oder andere Behältnisse. Abschließend gab es noch Würstchen und Getränke, die von der Freiwilligen Feuerwehr Eichenrod gestiftet wurden und von Peter Sukdolak und Matthias Wiegand gegrillt wurden.

Lauterbacher Anzeiger (gst) - Foto: Stock
10.07.2013

 

Flankengeber bewiesen sich auch als Quizmeister

Flankengeber bewiesen sich auch als Quizmeister

15 fußballbegeisterte Ferienspielkinder waren gestern beim Turnverein Engelrod im Rahmen der Lautertaler Ferienspiele zu Gast.

Der Tag stand unter dem Motto "Rund um den Fußball". Aufgeteilt auf drei Gruppen versuchten sich die Jungs zwischen acht und elf Jahren an den sechs Stationen. Hierbei bewiesen sich die Akteure als Dribbelkünstler, Kurzpass-Ass, Flankengeber, Elferkönig oder "Zielschießer".

Bei einem Fußballquiz drehte sich natürlich vieles um das runde Leder, aber auch das Allgemeinwissen wurde getestet. Fragen nach dem Europameister, dem deutschem Meister im Frauenfußball, der Dauer eines Fußballspiels, der Gründung des Turnvereins Engelrod, der Anzahl der WM-Titel für Deutschland, dem Namen des Landrats und des Bürgermeisters von Lautertal, nach der größten Stadt in Deutschland und danach, was sie mit den Namen von Angela Merkel verbinden, galt es unter anderem zu beantworten.

Am Ende des Tages gab es für die Kinder Preise, die von den Sponsoren DFB, Sport-Riegel (Lauterbach), Sport-Klaus (Lauterbach), Sport- und Schuh-Scheck (Müs), Sparkasse Oberhessen, Volksbank Ulrichstein, Spielzeugkiste Lauterbach und Burg-Brauerei (Lauterbach) zur Verfügung gestellt wurden. So stellten alle fest, dass sich die Anstrengung gelohnt hatte.

Am Ende des Tages gab es dann noch ein Fußballturnier auf dem kleinen DFB-Spielfeld in der Nähe des Sportlerheimes. Auch waren die Ferienspielkinder zum Mittagessen eingeladen. Mit Spaghetti Bolognese, Wackelpudding und Obst wurde die verbrauchte Energie wieder aufgefüllt.

Als Betreuer waren Helmut und Renate Caspar, Susanne Kreis, Heidi Liebisch, Bettina Volp und Andrea Urban dabei.

Lauterbacher Anzeiger - (gst) - Foto: Stock
11.07.2013

 

Schaumteppich kam super an

Ein „Flächenbrand“ musste mit Strahlrohren bekämpft werden.
Ein „Flächenbrand“ musste mit Strahlrohren bekämpft werden.
Im Dorfgemeinschaftshaus wurden allerlei lustige Spiele mit dem Tischtennisball veranstaltet.
Im Dorfgemeinschaftshaus wurden allerlei lustige Spiele mit dem Tischtennisball veranstaltet.

Freiwillige Feuerwehr und Turnverein Eichelhain sorgten für Abwechslung bei Kindern.

Freiwillige Feuerwehr und Turnverein Eichelhain waren gestern Gastgeber für die Lautertaler Ferienspiele. Aufgeteilt wurden die 15 Kinder auf zwei Gruppen.

Einmal stand im Dorfgemeinschaftshaus der Tischtennissport im Mittelpunkt, während beim Sportlerheim die jungen Feuerwehrleute in Aktion traten. Nach dem gemeinsamen Mittagessen mit Würstchen, die Willi von Alt gegrillt wurden, und Getränken wurden dann die Stationen getauscht. "Der Schaumteppich ist geil", war dabei zu hören, und das Martinshorn und das Blaulicht der Einsatzfahrzeuge mussten natürlich auch in Aktion treten.

Im Dorfgemeinschaftshaus waren Hans-Jörg Eichenauer, Björn Kühnl und Anna Maier. Wichtig war das Aufwärmen, bevor dann Staffelspiele mit dem Schläger und Ball auf dem Programm standen. Balanceübungen mit Ball erforderten auch viel Geschick. Zielübungen an der Platte ohne Netz folgten. Bei den Ballwechseln wurde dann auch schon einmal gezählt, und beim Abschlussspiel galt es, eine größtmögliche Anzahl von Bällen im gegnerischen Feld unterzubringen.

Bei der Feuerwehr waren es Jan Bohn und Lukas Volp, die den Kindern zu Beginn Fahrzeugkunde näherbrachten. Wie bei einer richtigen Übung wurde hinter dem Fahrzeug angetreten, und jeder bekam erläutert, welche Aufgabe er dann als Mitglied der Einsatzabteilung zu übernehmen hatte. Es wurde ein angenommener Flächenbrand mit drei Strahlrohren bekämpft. Zudem gab es ein Wasserwandzielschießen, wobei der Höhepunkt zweifellos das Legen des bereits erwähnten Schaumteppichs war.

Lauterbacher Anzeiger - (gst) - Fotos: Stock
12.07.2013

 

Mit den Tieren auf Tuchfühlung gehen

Lautertaler Kinder erkundeten Lauterbach und besuchten im Anschluss die Greifvogelwarte in Ermenrod.

Ferienspiele im Doppelpack gab es gestern für 16 Lautertaler Ferienspielkinder. Eingeladen dazu hatte der Verein "Erhaltet den Kuhwald" aus Dirlammen. Nach dem morgendlichen Treffen ging es nach Lauterbach. Dort stand zunächst eine Stadtführung an. Der anderthalbstündige Stadtrundgang mit vielen Informationen für die Kinder startete und endete am Strumpfbrunnen und führte über zahlreiche Stationen. Mit der Urkunde "Strolch-Stadt-Experten" endete der Vormittag.

Dann ging es nach Ermenrod zur Greifvogelwarte Feldatal. Dort wurde die Gruppe von Falkner Michael Simon empfangen. Mit Falknerin Amelie Pausch ging es durch die Anlage der Greifvogelwarte, und die Kinder bewunderten einen Teil der rund 70 Ausstellungstiere. Weißkopfseeadler, Wüstenbussard oder das Geierbaby "Snoopy" waren nur ein Teil der Tiere, für die sich die Kinder begeisterten. Auch die Frettchen "Franz" und Sisi" sowie ihr Nachwuchs durften in ihrem Gehege bewundert werden. Endlich war es soweit, die Flugschau startete. Direkter Kontakt mit einigen Tieren war auch möglich. Star war sicherlich "Punky", der allerlei Fertigkeiten beherrscht, beispielsweise das Öffnen eines Schnürsenkels oder das Apportieren. Mit dem Flecken-Uhu "Puh-Bär" und der Hindu Halsband-Eule "Goliath" wurde das Erinnerungsfoto geschossen. Als Betreuer fungierten Astrid Steinhoff, Andrea Schneider, Diana Haussmann, Matthias Uhl und Gertraud Eifert.

Lauterbacher Anzeiger - (gst) - Foto: Stock
13.07.2013

 

In kleiner Runde Tennisspielen

In kleiner Runde Tennisspielen
In kleiner Runde Tennisspielen

Intensivtennis gab es am Samstag für die Ferienspielkinder von Lautertal. Denn es waren nur fünf Kinder, die sich an der Tennisanlage des TC Hörgenau einfanden, um ihre ersten Erfahrungen mit dem weißen Sport zu machen.

Heike Weis und Doris Köhler waren dabei nicht nur Ansprechpartner, sondern fungierten während der drei Stunden als Trainerinnen. Begonnen wurde mit einem leichten Aufwärmtraining. In der Kennenlernphase wurden sich dann Tennisbälle zugeworfen, und die Kinder bekamen damit schon das erste Ballgefühl vermittelt.

Theorie war an diesem Morgen auch angesagt, die Gäste erfuhren, was T-Linie und Grundlinie beim Tennisplatz bedeuten. Dann ging es in die Praxis. Vorhand, Rückhand und Aufschlag wurden nicht nur erläutert, sondern es wurde fleißig geschlagen. Natürlich gab es auch die ersten Spielversuche.

Bei Sommertemperaturen gab es zwischendurch Rohkost zur Stärkung und auch Getränke. Mittags gab es dann Siedewürstchen, die man sich natürlich schmecken ließ.

Lauterbacher Anzeiger - (gst) - Foto: Stock
15.07.2013

 

Aktuelles:

Mit dem Dorf zu­sam­men fei­ern

„Le­ben­di­ger Ad­vents­ka­len­der“ in Dir­lam­men bie­tet ...

 

Weihnachtliches Lautertal

Zeit für Besinnlichkeit und Dankbarkeit.

 

Ge­mein­sam viel ge­leis­tet

Jah­res­haupt­ver­samm­lung der Frei­wil­li­gen Feu­er­weh­ren ...

 

Veranstaltungen

Dart-Turnier und Lautertalmeisterschaften

15. Dezember 2018 | 16:30
 

Familien-Gottesdienst mit Krippenspiel

24. Dezember 2018 | 16:30
 

Christnacht-Gottesdienst

24. Dezember 2018 | 22:30